Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Auslegung von Ventilatoren

Grüne Label

Als Folge der steigenden Forderungen nach dem Einsatz von energieeffizienten und ressourcenschonenden Komponenten werden in zunehmendem Masse Produkte mit „grünen Labels“ ausgestattet, die meist auch mit dem Versprechen drastischer Energieeinsparungen verbunden sind.

Angaben zum Gesamtwirkungsgrad der Geräte, die eine objektive Beurteilung der Effizienzangaben ermöglichen würden, finden Sie allerdings nur äusserst selten. Meist belegen diese Label lediglich die Verwendung energieeffizienter Komponenten, ermöglichen aber keinerlei Aussagen

in Bezug auf die realisierte aerodynamische Güte eines Produkts oder dessen Gesamteffizienz.

Unsere Empfehlungen:

......................................................

1. Vergleichen Sie die Gesamt-
wirkungsgrade verschiedener Produkte (Fakten statt Label)

...................................................... 

2. Betreiben Sie Ventilatoren stets
in unmittelbarer Nähe des Bestpunktes

......................................................

3. Erwägen Sie bei einem häufigen Betrieb des Ventilators mit reduzierter Drehzahl die Verwendung eines EC-Motors

......................................................

4. Rechnen Sie Betriebskosten selbst nach, verlassen Sie sich nicht auf Werbeversprechen

Gesetzliche Anforderungen

Durch die Verordnung 327/2011 der Europäischen Kommission werden Mindestwirkungsgrade fur Ventilatoren festgelegt, die in Europa in Verkehr gebracht werden dürfen. Diese Verordnung beinhaltet zwei Stufen, die erste Stufe trat am 01.01.2013 in Kraft, die zweite Stufe folgt am 01.01.2015.

Die Effizienzanforderungen an unterschiedliche Ventilatorbauformen sind sehr verschieden. Die nebenstehenden Grafiken geben Ihnen einen Überblick über die ab 2013 bzw. 2015 geltenden Zielenergieeffizienzen in Abhängigkeit von der Aufnahmeleistung P1. Es handelt sich generell um Gesamtwirkungsgrade, die sowohl die Verluste der Antriebsmotoren als auch die der Laufräder enthalten.

Ventilatorauswahl

Der Ventilatorwirkungsgrad ändert sich in Abhängigkeit vom gewählten Betriebspunkt sehr stark. Den Kennlinien der ruck Ventilatoren können Sie sehr komfortabel die Lage des Optimalpunktes entnehmen. Eine Abweichung von dieser bestmöglichen Auslegung bedingt unter Umständen eine drastische Reduzierung des Gesamtwirkungsgrades und eine Erhöhung der Betriebskosten. ruck Ventilatoren stellt seit vielen Jahren Informationen zu Höhe und Verlauf der Wirkungsgrade zur Verfügung, um auf diese Weise Kunden und Anwender bei einer energetisch optimierten Projektierung zu unterstützen. Die Benutzung unseres intelligenten Auswahlprogramms gewährleistet die Auswahl des am besten für Ihre Anwendung geeigneten Ventilators. Aus energetischen und akustischen Gründen sollten die Ventilatoren stets zwischen den Betriebspunkten 2 und 4 betrieben werden, eine optimale Auslegung ergibt sich in unmittelbarer Nähe von Betriebspunkt 3.

Teillastwirkungsgrade

Die bisher betrachteten Wirkungsgrade der Motoren sind die Maximalwerte, die in der Regel unter Nennbedingungen erreicht werden. Bei  Verwendung einer Drehzahlregelung verändern sich die Wirkungsgrade in Abhängigkeit vom Regelverfahren sehr unterschiedlich. Der Einsatz eines EC-Motors ermöglicht hierbei die Realisierung höchster Effizienzwerte.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?